deutsche Version deutsch englische Version english
mountain revolution UIAGM Zertifikat
Bergführer Pauschale
Home Valley Guiding Alpen Guiding Eisklettern Über uns
Gastein Valley Guiding

Gastein Valley Guding
ist eine Hommage an
unsere Heimat ... [mehr]

 
Gasteiner Wanderbuch

Gasteiner Wanderbuch
... die 40 schönsten Bergwanderungen [mehr]

 
Hotel Partner Service

Unser spezieller
Hotel Partner Service

bietet Ihnen den best möglichen Service [mehr]

Impressum
 

Es bleibt dabei: das Salzburger Land ist einer der
absoluten Eisklettert-Topspots der Alpen. Das Gebiet
umfasst die lohnendsten Eisklettereien im
Berchtesgadener Land sowie die besten
Gebiete im Land Salzburg: Saalbach und
Umgebung, Rauriser Tal, Tennengebirge
sowie die Radstädter Tauern. Und natürlich
das Eiskletterdorado Gasteiner Tal. Hier reiht
sich vom Eingang weg Wasserfall an Wasserfall
bis ganz hinten hin zu dem Fall, den es nur
einmal geben kann: Der "Highlander" in
Sportgastein
gehört zu den impossantesten Eisklettereien im Alpenraum überhaupt. Wie in
den vorausgegangenen Auflagen werden natürlich auch die Möglichkeiten um
die beliebte Rudolfshütte beschrieben. Die 3. Auflage
ist nochmals völlig überarbeitet und ergänzt worden.
Das inzwischen richtig fette Teil ist Panico typisch mit
vielen genauen Übersichts- bzw. Detailkarten, Wand-
und Actionbildern ausgestatten – und jetzt natürlich
auch komplett vierfarbig.
Für Eisfreaks Pflichtveranstaltung.

3. Auflage 2011:
384 Seiten, Format 185 x 120, 39,00 €

Erhältlich bei SCHOBER Sports and Fashion

www.sport-schober.at



Bad Gastein - Alraunewand

Erstbegehung: "Die üblichen Verdächtigen"

In Casablanca lässt der Kommissar die üblichen Verdächtigen verhaften,
und für Humphrey Bogart ist es der beginn einer wunderbaren Freundschaft.

In der Alraunewand heißt Freundschaft zwei Stunden am Standplatz in eisiger
Kälte auszuharren, aufmerksam die Seile zu bedienen und dem Vorsteiger Mut zuzusprechen. Hans Zlöbl mühte sich über zwei Stunden in dem 20m diagonal
nach rechts und vier Meter ausladenden Überhang der 5. Seillänge ab. Extrem geschlossener und hakenfeindlicher Fels mit Graspolster und allerlei brüchigem
Fels durchsetzt, verlangen alles ab. Völlig ausgezehrt vom Hakenschlagen und
der Kälte musste er noch auf einen zwar massiven, aber völlig freihängenden Eisvorhang steigen. Für alle Beteiligten eine der abgefahrensten Seillängen im Gasteinertal.

Die Route hat aber insgesamt einiges mehr zu bieten. Bereits die Einstiegsseil-längen, und ganz besonders die erste Seillänge lassen den Puls in die Höhe schnellen. Senkrechter Fels, bedeckt mit Glasuren und Eispilzen, die der Kletterei immer wieder 95° Passagen bescheren, die sich nur schwer absichern lassen und mit entsprechenden Runouts zu klettern sind. Sepp Inhöger hat hier in der ersten Seillänge den Schlüssel zur Route gefunden. Und der heißt Mut.

Am 9.2.12 steigen Sepp, Hans und Thomas über ein Fixseil zum Band der 4. Seil-länge auf, um die Route zu vollenden. Nachdem Hans den Standplatz am darüber liegenden Band eingerichtet hatte, übernahmen Sepp und Thomas um die Route erfolgreich zu vollenden. Sepp meisterte den Felsteil, und Thomas konnte auf Anhieb den Schlussüberhang im Eis frei klettern. Eine absolute Teamleistung.

Zwischenzeitlich wurde unter Beobachtern schon gerätselt, wer denn nun schon wieder eine noch wildere neue Route in der Alraunewand eröffnet, als zwei
Wochen zuvor mit Triple A?

… und wieder einmal sind es "Die üblichen Verdächtigen"…………

Zustieg und Lage im neuen Eiskletterführer Salzburger Land.
Erhältlich vor Ort in Bad Gastein, bei Sport Schober.
www.sport-schober.at

[» Topo]

   Bilder Erstbegehung  "Die üblichen Verdächtigen"

Erstbegehung Alraunewand Bad Gastein Zwei der üblichen Verdächtigen Thomas Bubendorfer und Hans Zlöbl
Sepp Inhöger und Hans Zlöbl Foto T Bubendorfer Sepp Inhöger in der sehr anspruchsvollen ersten SL
Hans Zlöbl in der 2ten Seillänge die 2te Seillänge
Sepp Inhöger in den Glasuren der 3. Seillänge Thomas Bubendorfer startklar und motiviert
Hooken und Nageln in der 5ten Seillänge Hans Zlöbl in der 5ten Seillänge - Foto T Bubendorfer
Mut und Zuversicht für den Weiterweg - Foto T Bubendorfer Sepp Inhöger in der 5ten Seillänge - Foto T Bubendorfer
Sepp Inhöger in der 6ten Seillänge - Foto Thomas Bubendorfer Thomas Bubendorfer in der 6ten Seillänge
eine letzte anspruchsvolle Eispassage für Thomas Bubendorfer zum Ausstieg Erstbesteigung Alraunewand Bad Gastein

 

Bad Gastein - Alraunewand

Erstbegehung: "Triple A"
Erstbegehung: Thomas Bubendorfer, Sepp Inhöger und Hans Zlöbl
Am 18. und 19.01.2012

Kurz nach Erscheinen der Neuauflage des Eiskletterführers Salzburger Land,
gelang dem Gasteiner Triple a Team, Thomas Bubendorfer, Sepp Inhöger und
Hans Zlöbl eine spektakuläre Erstbegehung an der Alraunewand in Bad Gastein.

Seit über 10 Jahren beobachtet Hans die Linie, und vergangene Woche gaben Thomas und Sepp den Startschuss für einen viel versprechenden Versuch.

Zweineinhalb harte Seillängen, und die Erkenntnis das die Route ohne weitere gebohrte Zwischenhaken aufgehen könnte, haben dann Sepp und Hans tags
darauf motiviert die Route zu vollenden. Das Resultat ist eine perfekte und sehr selektive Linie an der Alraunewand.

Die Route nutzt einige gebohrte Standplätze sowie kurze Passagen der angrenzenden Kletterrouten, die ebenfalls von den Erstbegehern eingerichtet wurden. Die Route wurde von unten ohne vorheriges Präparieren erschlossen.
Es wurden keine weiteren BH zur Zwischensicherung verwendet, was auch so bleiben soll.

[» Topo ]

   Bilder Erstbegehung von Triple A Alraunewand Bad Gastein

Erstbegehung von Triple A Alraunewand Bad Gastein Thomas Bubendorfer in der ersten SL von Triple A
Hans Zlöbl in Triple A Sepp Inhöger in der freistehenden Eissäule von Triple A während der Erstbegehung
Erstbegehung von Triple A Alraunewand - Standplatz Hans Zlöbl in der 4ten SL bei der Erstbegehung von Triple A
Erstbegehung von Triple A Alraunewand Bad Gastein  

 

Saison-Auftakt des
Arc'teryx Testteams

Das Arc'teryx Testteam von SCHOBER Sports and Fashion startet
eindrucksvoll in die neue Eisklettersaison im Gasteinertal.

Erstes Saisonziel war der "Mordor" in der Eisarena des Gasteinertales.
Pro Climber Sepp Inhöger und Hans Zlöbl ziehen in nur 3 Stunden
Kletterzeit durch die beeindruckende 300 m langen Eisfall.

In 150m Höhe wartet eine nasse Eisspur auf die Kletterer, eiskaltes
Wasser schießt den beiden entgegen. Die Hände gefrieren, am Standplatz
wird es zunehmend unangenehm. Spindrift schießt über die Wand, und
binnen Minuten wandelt sich die Tour vom business as usual zur alpinen Herausforderung.

Die Bekleidung hält dicht, kein Tropfen Wasser dringt durch ihre
Arc'teryx Gore Tex Bekleidung. Wenn das beste gerade gut genug ist, Arc'teryx.


   Bilder vom Mordor, Eisklettern in Gastein

Eisklettern im Gasteinertal Eisklettern im Gasteinertal
Eisklettern im Gasteinertal Eisklettern im Gasteinertal
Eisklettern im Gasteinertal Eisklettern im Gasteinertal
Eisklettern im Gasteinertal  

Aktuelle Packages

NEWS   ... [mehr]

 
Ankogel

3000 m und höher
Ankogel 3252 m ... [mehr]

 
Dolomiten

Dolomiten
Klettersteige ... [mehr]

 
Kontakt
Wetter
Sicherheit
Preise - AGB
Partner Hotels
© webdesign by grafikline.at
Hans Zlöbl   •  Bad Gastein  •  International UIAGM certified Ski and Mountain Guide